Dienstag, 25. Juli 2017

Reiseapotheke: Was mit muss und wie Ihr natürlich unterstützen könnt

Morgen ist bei uns in BW der letzte Schultag – Zeit, Euch ein paar Tipps für die Reiseapotheke zu geben, denn bei Urlaub mit Kindern muss man an so Einiges denken... Je weiter man weg reist, umso schwerer und vielfältiger wird die Reiseapotheke – denn wer in China Durchfall bekommt, ist froh, wenn er seine eigenen Medikamente dabei hat (ich spreche aus eigener Erfahrung ;) ).
Urlaubsleiden mit Kräutern lindern - es funktioniert!

Ein paar Dinge solltet Ihr also für Notfälle immer dabei haben, zum Beispiel etwas gegen:
  • Fieber & Schmerzen (wie Ibuprofen oder für Kinder Nurofen-Saft)
  • Durchfall
  • Verstopfung - hier könnt ihr es auch erstmal natürlich mit Leinsamen probieren
  • bei empfindlichen Magen auch gegen Reiseübelkeit, dazu mein Tipp weiter unten!
  • Erkältung (Pastillen für Erwachsene z.B. von Bronchicum, Meerwasser-Nasenspray, Hustensaft für Kinder, z.B. Prospan, die tollen Balsame von Meditao – hier vorgestellt, Fieberthermometer,...) 

Plus ein immunstärkendes Mittel bei viralen Infekten (z.B. Contramutan Saft – hat bei uns super geholfen, als Monsieur Mignon im Urlaub Hand-Mund-Fuß bekommen hat...)


Notfallset bei kleineren Unfällen


So ein kleines Set habe ich immer griffbereit in einem Beutelchen, so dass es bequem von der Handtasche in den Wanderrucksack, von dort in die Freibadtasche und wieder zurück wandern kann...

Mein Lieblingsnotfallspray von Regulat
Inhalt: 
Wund- oder Desinfektionsspray (z.B. von Regulat Skin Repair oder Octenisept - das brennt z.B. nicht so sehr auf der Kinderhaut)
Heilsalbe (z.B. Cicalfate von Avène)
Pflaster & Verbandsmaterial (auch Blasenpflaster)
Arnicacreme für Prellungen und Zerrungen (z.B. Traumeel oder die praktischen Arnika Tücher von Wala)
sowie Arnica Globuli, die man neben Stößen und Stürzen – im Gegensatz zur Creme – auch bei Blutungen geben kann (Achtung: Bitte gebt sie nur nicht wegen jedem kleinen Aua. Es gibt Mamas, die täglich Arnica inflationär austeilen...  das ist auch nicht Sinn der Sache).
In meinem Notfallbeutel sind auch immer noch ein Taschenmesser, ein Handdesinfektionsgel und eine Pinzette mit drin.


Selbst gemachtes Mückenspray & Reisetropfen


Nicht zu vergessen: Sonnen- & Insektenschutz 


Zum Thema Sonnenschutz könnt Ihr hier meinen ausführlichen Artikel vom letzten Jahr lesen oder hier meine aktuellen Produkttipps und Sommer-Lieblingsprodukte kennenlernen.
Wer in tropische Gefilde fliegt, kommt mit dem heimischen Insektenschutzmitteln nicht weit. Selbst in Italien mussten wir schon spezielle Mittel kaufen, da dort inzwischen die asiatische Tigermücke aktiv ist. Lasst Euch also am besten in einer Apotheke vor Ort beraten, vor allem was Produkte für Kinder angeht. Wie Ihr ein natürliches Insektenschutzspray selbst macht, könnt Ihr weiter unten erfahren...
Wenn es schon zu spät ist : Sowohl bei Mückenstichen als auch bei Sonnenbrand lindern das Combudoron Gel von Weleda oder das Regulat Skin Repair Spray den Juckreiz.


Achtet darauf, dass auch im Urlaub die Medikamente so gelagert sind, dass Eure Kinder nicht dran kommen und dass sie trocken und kühl lagern.


Mama, mir ist schlecht! -> hier hilft Akupressur


In der TCM gibt es einen tollen Punkt auf dem Pericard-Meridian, der super bei Übelkeit hilft (z.B. auch in der Schwangerschaft oder bei einer Magen-Darm-Grippe). "Pe6" liegt auf der Innenseite des Unterarms, ca. 2 Daumen breit von der Handgelenksfalte entfernt und  genau in der Mitte. Eine genaue Beschreibung dazu findet Ihr hier. Ihr müsst schon kräftig hineindrücken um eine Wirkung zu spüren - aber dann wirkt der Punkt Wunder! Inzwischen gibt es ja auch Armbänder, die gegen Reiseübelkeit wirken sollen - na ratet mal, weshalb? Weil die genau diesen Punkt auf dem Unterarm stimulieren...


Natürliche Hilfe auf Reisen mit Sonnentor


Von Sonnentor gab es eine nette Presseaussendung mit verschiedenen Kräutern, Ölen und Rezepten, die Eure natürliche Reiseapotheke unterstützen. Zwei dieser Rezepte habe ich ausprobiert und stelle sie Euch heute vor.




Reisetropfen „Reine Nervensache“

Diese Tropfen halten den Körper (und Geist) auf anstrengenden Reisen im Gleichgewicht – Erwachsene können sie oral einnehmen, meinem Sohn würde ich sie bei Anspannung einfach auf den Bauch reiben oder ein bis zwei Tropfen in einem Becher Wasser auflösen-. Sie riechen gut (den Quendel finde ich schon in der Sonnentor-Kräutermischung „Rainer Magen“ so lecker...) und die darin enthaltenen Kräuter sorgen für einen entspannten Urlaub. Natürlich könnt Ihr Euch aus Lavendel, Kamille und Zitronenmelisse auch einen beruhigenden Tee machen – nur hat man den halt nicht so schnell parat wie die Tropfen, daher kommen diese ins Handgepäck.

Ihr braucht:
1 EL  Lavendel
2 EL  Kamille
1 EL  Quendel
200 ml Alkohol 45% Vol.



Zubereitung: Gebt die Kräutermischung in ein gut verschließbares Glasgefäß, so dass es  etwa bis zu einem Drittel gefüllt ist. Übergießt nun die Kräuter mit dem Alkohol, verschließt das Glas gut und stellt es für 2 Wochen auf die Fensterbank. Schüttelt die Mischung täglich durch und seiht sie danach ab, um sie in dunkle Tropffläschchen zu füllen.

Eine Alternative zu den Tropfen ist die Sonnentor-Mischung aus ätherischen Ölen „Hildegard-Harmonie-Öl“. Hier genügt es, daran zu schnuppen und schon ist der Familienfrieden wieder hergestellt ;)


Insektenspray selbst gemacht

Hierzulande mögen die Mücken zwar unser Blut, verschmähen aber den Geruch von Lavendel, oder Lemongrass. Mit deren ätherischen Ölen könnt Ihr also kleinen Plagegeister fernhalten.
Füllt dazu ein 100 ml Sprühfläschchen mit 40ml Alkohol und einem Esslöffel Apfelessig. Fügt 10 Tropfen ätherisches Öl hiein, z.B. Lavendel, Zimt, Rosmarin, Pfefferminze, Zitroneneukalyptus, Lemongras, Nelke oder eine Mischung aus 2 bis 3 dieser Öle.
Schüttelt das Fläschchen nun gut durch, füllt den Rest mit Wasser auf –  und fertig.




Im Paket enthalten waren auch Fenchel und Kardamomsamen, die man immer im Handgepäck dabei haben sollte, falls es einem schlecht wird: Einfach ein paar Gewürzsamen kauen und schon lässt das Magengrummeln nach. Schmeckt leider nicht so lecker wie der Tee, von daher würde ich es meinem Sohn nicht geben. Hätte ich sie allerdings in China dabei gehabt, wäre ich sehr froh gewesen ;)






Und jetzt wünsche ich Euch allen wunderschöne, entspannte und erholsame Sommerferien!

Bis bald



PS: Die Sonnentorprodukte sind PR Samples, alles andere sind eigene Empfehlungen. 
Die Kräuter und Öle von Sonnentor bekommt Ihr in vielen Bioläden oder direkt beim Hersteller unter sonnentor.com

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen