Freitag, 9. Dezember 2016

Geschenke für neugierige Kindergartenkinder - mit Verlosung

Heute möchte ich  Euch zwei Geschenkideen vorstellen, die ich in den letzten Wochen testen durfte – und auch dieses Mal gibt es für Euch eine davon zu gewinnen.

English easy going – Lingumi Play

Lingumi ist ein Sprachen-Lernprogramm für Kinder ab zwei, spielbar als App mit Smartphone oder Tablet (für iOS oder Android). Gerade Kinder unter sechs lernen Sprachen sehr einfach und Lingumi ist eine spielerische Variante, Ihnen eine Sprache näher zu bringen. Auf Studien der Neuro- und Psycholinguistik basierend wurde LINGUMI vom britischen Englisch-Lehrer Toby Mather ausgetüftelt und entwickelt. Neben Englisch können die Kleinen auch Französisch, Chinesisch, Italienisch oder Spanisch lernen. Wir haben mit unserem Vierjährigen mit Englisch gestartet, weil es davon die leichteste Sprache ist und auch schon Kindergartenkinder damit in Kontakt kommen.




Schaut Euch mal das Vidoe auf der Startseite von https://www.lingumi.com an. Hier erzählt das sympathische Toby, wie er auf die Idee kam und wie Lingumi Play funktioniert.

Bei Lingumi lernen die Kinder pro „Lektion“ 4 Vokabeln, die vier farbigen Würfeln zugeordnet werden. Ein kleiner Avatar fragt dann nach einzelnen Worten und das Kind muss den entsprechenden Würfel auf der Box bzw. vor der Kamera platzieren. Die Farben werden durch die Kamera des Smartphones oder Tablet erkannt und so überprüft, ob das Kind die Vokabeln schon kann. Dadurch, dass hier auch eine aktive Bewegung im Spiel ist, lernen die Kinder noch schneller, als wenn sie nur nachsprechen.


Pluspunkte:
  • Das Kind muss den Bildschirm nicht berühren, um die Lernaktivitäten zu spielen
  • Die Eltern sind dabei (denn alleine können die Kinder die App gar nicht bedienen)
  • Die körperliche Interaktion
  • Jeden Tag kann nur eine Einheit gespielt werden, was die Dauer der App-Nutzung auf 10 bis 15 Minuten pro Tag begrenzt. 

Ich war überrascht, wie schnell Monsieur Mignon die Wörter gelernt hat und auch nachsprechen konnte. Natürlch komme da auch so niedliche Worte raus wie Twack statt Truck, aber im Großen und Ganzen spricht er sie richtig nach. Die schöne Oxford-britisch-Stimme des Sprechers kann er schon gut imitieren und wenn ich dann in meinem eher kanadisch-amerikanisch angehauchten Englisch ein Wort wiederhole, z.B. water, sagt mir mein Sohn, das wäre falsch und spricht es mir in schönstem Britisch-Englisch vor.


Was ich schade finde:

Wir sind nun schon 4 Wochen dabei, haben aber noch nicht alle Lektionen durch. Der Wortschatz von Monsieur Mignon ist schon recht groß, er kennt Worte wie plane, spoon, dog, milk oder chair. Allerdings hätte mir schon für den Anfang gewünscht, dass ab und zu auch ein wenig Konversation vorkommt, wie Good morning, thank you oder Ähnliches. Das reine Vokabeln lernen finde ich etwas eintönig – doch dem Kleinen gefällt es.


Da unser Tablet kaputt ist und wir nur das iPhone nutzen konnten, gelingt das Erkennen der Würfel nicht immer so gut. Ein Tablet ist hier wirklich die bessere Variante zum Spielen. Weil das Handy zu klein ist, um die Würfel auf die Box zu stellen, haben wir die Variante mit den Untersetzern gewählt (s.Foto), damit Monsieur weiß, wo er die Würfel platzieren muss, damit die iPhone-Kamera sie erkennen kann.
Schöner fände ich auch, wenn man mit Spracherkennung arbeitet, also dass die App erkennt, was das Kind sagt.

Fazit: Lingumi ist eine nette Art, kleine Kinder an andere Sprachen heranzuführen. Ich bin gespannt, was sich in den nächsten Lektionen und Wochen noch tun wird. Bis jetzt hat Monsieur jeden Tag Lust auf neue Vokabeln oder Wiederholen und ist ganz traurig, dass er immer nur eine Lektion pro Tag spielen darf.

Lingumi Play kostet 49,90 Euro und kann auf lingumi.com bestellt werden


Hexbug Nano V2 – liebenswertes Ungeziefer im Kinderzimmer

Wenden wir uns nun den Naturwissenschaften zu: Hier möchte das Unternehmen Innovation First International Kinder mehr für die MINT-Fächer begeistern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) und kreiert verschiedene Robotik-Spiele, die teilweise auch schon für die Kleinsten geeignet sind. Speziell für Schulklassen bietet das Unternehmen Robotersysteme an, mit denen Kinder Programmieren lernen.


Wir durften das „Einstiegsmodell“, den Hexbug nano V2 testen und auch ein Exemplar der coolen Barrel Roll unter allen Lesern verlosen!

Mit den winzigen Spielzeug-Insekten können Vorschul- und Grundschulkinder die Welt der Robotik entdecken. Die Mini-Krabbeltierchen enthalten einen Motor, der ihnen ermöglicht, sich mittels Vibrationen in ihren 12 Beinchen fortzubewegen. Dabei sind selbst Röhren, Loopings kein Problem für die kleinen Hexbugs. Mit drei Gumminoppen auf ihrem Rücken können sie auch senkrecht nach oben oder über Kopf entlang der Barrel Roll klettern. Stoßen sie auf ein Hindernis, ändern sie die Richtung, und fallen sie auf den Rücken, drehen sie sich von alleine um und krabbeln weiter.


Die HEXBUG nano V2 Barrel roll Set besteht aus zwei sechseckigen Ebenen und verschiedenen Röhren, u.a einer Spiralen-Röhre. Hier können Kinder beobachten, wie die Käfer der Schwerkraft trotzen, Pirouetten drehen und sogar senkrecht nach oben klettern. Als Hindernisse für die beiden Ebenen dienen Pfeiler und drehbare Flaggen, so dass das Labyrinth jeden Tag anders gestaltet werden kann.

Das Set ist ergänzbar, so dass ganze Käferstädte gebaut werden können. Besonders cool ist es, wenn natürlich 2 oder mehr Hexbugs im Labyrinth befinden, gegeneinander bzw. übereinander krabbeln oder sich gegenseitig überholen. Die nanos gibt es in vielen Farben, auch in neon, rosa oder nachtleuchtend. 


Fazit: Bisher war jedes Besucherkind zwischen drei und 8 Jahren bei uns hellauf begeistert, als es die Barrel Roll entdeckt hat und auch Monsieur Mignon kann sich sehr lange mit den Krabblern beschäftigen, das Labyrinth umbauen oder er lässt die Hexbugs einfach in der Wohnung ein Rennen veranstalten.


Ein einzelner Hexbug nano V2 kostet ca. 5 bis 6 Euro, das Barrel Roll Set mit einem V2 kostet 29,99 Euro (UVP) und wird ab 3 Jahren empfohlen: www.hexbug.de


GEWINNSPIEL
Wir verlosen eine HEXBUG nano V2 Barrel Roll

Wenn Ihr Eure Kinder an Weihnachten mit einer eigenen Barrel Roll überraschen wollt, dann kommentiert diesen Post bis zum 18.12.2016 um 23:59 Uhr und erzählt uns, welches Euer Lieblingsfach in der Schule war – eher Sprachen oder Naturwissenschaften?

Solltet Ihr Interesse an mehreren Losen haben, so teilt dieses Gewinnspiel einfach auf Facebook und/oder Instagram und kopiert den Link in Euren Kommentar!

Bitte schreibt auch Eure E-Mail-Adresse entweder in den Kommentar oder schickt sie uns per Mail an littlelux @ arcor.de, damit ich Euch kontaktieren kann. Viel Glück! 

Wer kein Google-Konto oder Ähnliches hat, wählt beim Menü unten einfach "Anonym" und schreibt dann seinen Namen in den Post - danke! Sollte das nicht klappen, dann einfach eine Mail an littlelux @ arcor.de ­ und ich trage Euch von Hand ein.

(Weitere Teilnahmebedingungen: Leider muss ich die Verlosung auf Leser mit Wohnsitz in Deutschland beschränken! Unter allen Kommentaren entscheidet das Los. Der Gewinner wird per Mail benachrichtigt - erhalte ich nach 7 Tagen keine Antwort mit der vollständigen Postadresse, wird erneut ausgelost. Nur eine Teilnahme pro Person per Kommentar, bei Mehrfachteilnahme werden alle betreffenden Posts gelöscht. Mindestalter der Teilnehmer: 18 Jahre. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Ohne Gewähr. Keine Barauszahlung des Gewinns. Viel Glück! :)

Kommentare:

  1. Ich hatte nicht wirklich ein Lieblingsfach, aber mein Sohn liebt Mathematik und würde das Set wahnsinnig gerne gewinnen.
    (Kontaktdaten per Mail)
    LG Nic-Nik

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nic,

      Du hast gewonnen - herzlichen Glückwunsch und deinem Mathe-liebenden Sohn viel Spaß damit. Ich hoffe, das Paket kommt noch rechtzeitig vor Weihnachten an....

      Viele Grüße und schöne Weihnachten für Eure Familie
      Jenny

      Löschen
  2. Ich hab jetzt schon mal versucht zu kommentieren, aber irgendwie klappt es nicht. Schreibe dir auch gleich eine Mail.
    Mein Lieblingsfach war Bio

    LG Lucy

    AntwortenLöschen
  3. Hallo mein Lieblingsfach war Englisch und wir würden das Set gerne gewinnen. Freundliche Grüße PH

    AntwortenLöschen
  4. Mein Lieblingsfach war Sport. Mein Sohn mag in der 1. klasse auch Noch Mathe

    LG Anja
    asc at googlemail dot com

    AntwortenLöschen
  5. Mein Lieblingsfach war deutsch :) englisch mein 2. liebstes ;). Also sprachliche Fächer gefielen mir immer sehr.

    Ich wünsche euch frohe Weihnachten

    Liebe Grüße
    Chanel

    AntwortenLöschen
  6. Hach wie cool...mein liebstes Fach war damals Kunst. Mittlerweile wäre es aber wohl sicher Geschichte und Deutsch...letzteres vor allem durch den Blog :)
    Interessant fand ich aber auch Experimente jeglicher Art, da sie immer wieder Blick auf was neues gewährten....oh man, ich sollte nun lieber Ruhe geben hihi sonst wird dieser Kommentar riesig :D

    Alles Liebe,
    Janine

    AntwortenLöschen