Montag, 1. August 2016

Sommer, Sonne, Schnakenzeit – die besten natürlichen Helferlein gegen fiese Mücken


Einen großen Garten haben wir uns immer gewünscht und vor einem halben Jahr auch bekommen. In unserem Traumgarten gibt es einen kleinen Teich – die Nachbarskinder sagen „See“ dazu, ich würde ihn eher als Pfütze bezeichnen. Er hat einen Durchmesser von ca. einem Meter und ist voller Seerosenblätter, Schilf und ringsherum wachsen wunderschöne Blumen. Eine nachtaktive Kröte wohnt ebenfalls dort und grade eben habe ich auf der Terrasse einen Frosch gesehen, der wohl auf dem Weg zum „See“ war. Der Nachteil nun im August sind die lästigen Mücken und Blutsauger, die sich tagsüber gerne rund um den Teich aufhalten und des nachts gerne in unsere Schlafzimmer fliegen um durch unser leckeres Blut neue Energie zu tanken.

Bisher wurden wir lange Zeit verschont, doch seit einer Woche sind die Biester hier und ich hatte die Möglichkeit, verschiedene Mittel zu testen. Heute stelle ich Euch zwei natürliche Produkte vor, die verhindern sollen, dass diese netten Gesellen einem den Schlaf rauben und eines, das die Haut nach einem Stich beruhigt.

DIY, Apotheke oder Bioladen - wo gibt es die besten Produkte?


Was steckt in Insektenschutzmitteln drin?


Mücken- und Zeckensprays sollen die Insekten fernhalten, indem sie abschreckende Stoffe enthalten. Diese sind oft chemisch, wie zum Beispiel das häufig verwendete Diethyltoluamid (DEET). Dieser Stoff wirkt selbst gegen Anophelesmücken, die Malaria übertragen und wird daher vor allem in solchen Gebieten empfohlen. Hierzulande wird davon abgeraten, da DEET ins Blut gehen und zu Taubheitsgefühlen und Nervenschädigungen bis hin zu Krampfanfällen führen kann. Trotzdem ist der Wirkstoff in vielen Mitteln enthalten. Ein ähnlich wirksamer, aber ebenfalls chemischer Wirkstoff ist Icaridin.
Auf der natürlichen Siete gibt es PMD aus ätherischem Eukalyptus-Öl (Eucalyptus maculata citriodon). Es ist mit Icaridin vergleichbar, wirkt aber nicht so lange und kann bei empfindlicher Haut wie alle ätherischen Öle zu allergischen Reaktionen führen.
Generell darf kein Insektenschutzmittel auf offenen Hautstellen sowie in Schleimhautnähe aufgetragen oder eingeatmet werden - egal ob chemisch oder natürlich!


Effitan – pflanzlicher Insektenschutz ohne DEET


Von Alva Naturkosmetik gibt es den chemiefreien, veganen Schutz Effitan. Er ist für Kinder ab 2 geeignet und soll bis zu acht Stunden vor Mücken und zudem vor Zecken und Bremsen schützen – wie lange der Schutz für diese Tierchen anhält, ist leider nicht angegeben.
8 Stunden Schutz ohne Chemie: Effitan von Alva Naturkosmetik

Das Spray aus Wasserbasis  enthält neben dem ätherischen Eukalyptusöl auch noch pflegendes Bio-Aloe Vera sowie Kokos- und Lemongrassöl (die ja auch gut als Insektenabwehr funktionieren sollen). Es riecht nicht so unangenehm wie die Chemiekeulen, sondern eher erfrischend und hat unseren nächtlichen Test mit Bravour bestanden. Die Tage zuvor ohne Schutz sind wir Nacht für Nacht gestochen worden... mit Effitan blieb die Quälerei aus. Bravo!

Alva Effitan Insektenschutz
100 ml – 10,50 Euro, hier online erhältlich 


Selbst gemachtes Anti-Insekten-Spray – günstig und einfach


Neulich habe ich online ein Rezept für ein selbst gemachtes Insektenspray gefunden und dieses getestet. Es wirkt ebenfalls sehr gut – allerdings nur ca. 4 Stunden lang! Daher bin ich in den Nächten, in denen ich nur dieses Spray benutzt habe, trotzdem gestochen worden. Einen Nachmittag am Baggersee oder einen Abend auf der Terrasse steht es aber mühelos durch.
Unser DIY-Mückenspray enthält ätherische Öle von Lavendel, Eukalyptus und Zeder

Das DIY-Spray enthält ebenfalls ätherische Öle, ist also noch nichts für Babys/Kleinkinder und sollte auch bei größeren Kindern nur sparsam aufgetragen werden. Zudem enthält es Alkohol – in unserem Fall Skyy Wodka, weil nichts anderes im Haus war ;) Leider habe ich das Ursprungsrezept nicht gefunden, daher hier in meiner abgewandelte Form:

Zutaten:
  • 150-ml-Sprühflasche (entweder gut gereinigt oder neu)
  • 100 ml abgekochtes & abgekühltes Wasser
  • 3 EL Alkohol (mindestens 80%) oder eben Wodka
  • 10 Tropfen ätherische Öle: Hier könnt Ihr Euch Euren Lieblingsduft zusammen mischen aus Zitronella, Zeder, Lavendel, Lemongrass, Eukalyptus, Teebaum, Rosmarin & Pfefferminze oder nur eines der genannten Öle verwenden. Achtet darauf, dass es 100% naturrein (und möglichst bio) ist. Gute Öle gibt es bei Primavera oder Taoasis. Für unser Spray habe ich 5 Tropfen Lavendel- und 2 Tropfen Eukalyptusöl von Primavera genommen sowie 3 Tropfen Zedernöl von DoTerra.

Anleitung:
Gebt den Alkohol und die Ölmischung in die Flasche und mischt das Ganze gut durch. Nun das Wasser dazu geben und nochmals kräftig schütteln. Bei empfindlicher Haut könnt Ihr auch ein oder zwei Esslöffel Kokosöl hinzufügen, achtet aber auf die Flaschengröße! Vor jeder Anwendung gut schütteln und auf die unbekleideten Körperpartien sprühen.
ACHTUNG: Nicht in die Augen oder das Gesicht sprühen. Alles 4 Stunden sowie nach dem Wasseraufenthalt wiederholen.

Was tun, wenn die Biester doch zugeschlagen haben? 


Als Naturmittel gegen Mückenstiche gelten Spucke, Gänseblümchen oder Zitronenmelisse. Von den Pflanzen den Saft der Blüten bzw Blätter auf der Stichstelle einreiben. Auch Lavendelöl oder pure Aloe Vera sollen beruhigend wirken.

Beruhigt die Haut mit Melisse, Salbei und Thymian: Melissa Roll-on von Korres

Wir haben den neuen Melissa Roll-on von Korres getestet und für so gut befunden, dass wir gar nichts anderes mehr ausprobieren möchten. Er enthält einen Wirkkomplex aus Melisse, Salbei, Thymian, Malve und Rosskastanie. Diese Komposition mildert Hautreizungen, -rötungen sowie Juckreiz ziemlich schnell und lässt sich dank des praktischen Roll-ons super anwenden. Außer den genannten Pflanzenextrakten enthält der Stick nur Alkohol und Wasser und ist laut Hersteller auch für Kinderhaut geeignet.

Korres Melissa Beruhigende Komposition bei Insektenstichen
10 ml – 5,50 € – in Apotheken erhältlich oder hier online bei Korres


Was habt Ihr für Tipps gegen Mücken bzw. um die Stichstellen zu beruhigen?
Ich freue mich über Eure Kommentare und wünsche Euch eine schöne, schnaken-, mücken- und gelsenfreie Sommerzeit!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen